Corona-Richtlinien und -Vorgehensweisen

Mit dem Beginn der Meisterschaftssaison 2020-2021 unter Corona-Sicherheits- und -Hygienebestimmungen möchten wir alle Mitglieder des Vereins über folgende Richtlinien und Vorgehensweisen informieren. Diese entstammen den Protokollen des Volleyballverbandes FVWB und des Lütticher Provinzialkomitees sowie den Richtlinien des Ministeriums der Deutschsprachigen Gemeinschaft

 

Ab dem 22. MÄrz: Neues Sportprotokoll

Wir befinden uns weiterhin in Stufe 4 - 'Code Rot' . Das Sicherheitsprotokoll vom 22. März beinhaltet u.a. folgende Richtlinien.

 

Für Kinder bis einschließlich 12 Jahren gilt:

  • Feste Kontaktblase von maximal 10 Kindern + 1 volljähriger Trainer (Indoor und Outdoor).
  • Begrenzung von einem Hobby pro Kind. In seiner festen Blase darf ein Kind auch mehreren Trainingseinheiten pro Woche folgen.
  • Der Trainer, der mehrere Gruppen von 10 Teilnehmern/Woche und immer die gleichen, betreut, muss einen Abstand von mindestens 5 m zu den Teilnehmern einhalten oder mit einer Schutzausrüstung (Maske, Visier, Plexiglasscheibe usw.) ausgestattet sein
  • Trainer: Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist verpflichtend
  • Wenn möglich sollen die Aktivitäten im Freien organisiert werden; im Freien dürfen mehrere Gruppen eine Infrastruktur gleichzeitig mit dem nötigen Abstand nutzen
  • Wettkämpfe oder Kontakte mit anderen „Blasen“ sind verboten
  • Duschen/Kabinen: nein
  • Vermeiden von engem Körperkontakt

Die Trainingseinheiten der Ballschule, der Pupilles und der Minimes (bis 13 Jahre) finden entsprechend der neuen Maßnahmen statt. Die Trainerinnen und Trainer informieren die Eltern und Erziehungsberechtigten über die Vorgehensweisen (beispielsweise bei Teilung der Gruppe). 

 

Für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren:

  • Feste Kontaktblase von maximal 10 Jugendlichen + 1 volljähriger Trainer (Outdoor)
  • Begrenzung von einem Hobby pro Jugendlichem. In seiner festen Blase darf ein Jugendlicher auch mehreren Trainingseinheiten pro Woche folgen.
  • Tragen einer Maske außerhalb der Aktivität
  • Der Trainer, der mehrere Gruppen von 10 Teilnehmern/Woche und immer die gleichen, betreut, muss einen Abstand von mindestens 5 m zu den Teilnehmern einhalten oder mit einer Schutzausrüstung (Maske, Visier, Plexiglasscheibe usw.) ausgestattet sein
  • Trainer: Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist verpflichtend
  • Aktivitäten nur im Freien; im Freien dürfen mehrere Gruppen eine Infrastruktur gleichzeitig mit dem nötigen Abstand nutzen. Indoor-Training ist nicht erlaubt!
  • Wettkämpfe oder Kontakte mit anderen „Blasen“ sind verboten
  • Duschen/Kabinen: nein
  • Vermeiden von engem Körperkontakt

Für Erwachsene ab 19 Jahren:

  • Kontaktblasen bis max. 4 Personen (inkl. Trainer)
  • Sie dürfen die Außenbereiche der Sportinfrastrukturen (z. B. Fußballfelder, Basketballplätze, …) ohne Kontakt benutzen.